Ringersportverein Stendal 07

Berghoff knapp am Podest vorbei

Geschrieben von rsv am in Neuigkeiten

Am 07.03.2020 fanden die Norddeutschen Meisterschaften in Lübtheen statt. Der RSV Stendal 07 schickte 3 Sportler in das Rennen um die Titel. Am Ende schrammte Jonas Berghoff knapp am Podest vorbei.

Die offenen Norddeutschen Meisterschaften der Männer, A- und B-Jugend im freien Ringkampf wurden vom RV Lübtheen hervorragend ausgetragen. Fast 200 Teilnehmer aus Bayern,  Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein waren dazu angereist. Sie sorgten für ein starkes Niveau auf den 4 Matten.

Der RSV Stendal 07 schickte 3 Athleten an den Start. Sie wurden von ihren Trainern Dirk Müller und Stev Berghoff beraten und unterstützt.

Bei den Männern (ab 17 Jahren) stellten sich 2 Altmärker der Konkurrenz. Sayed-Sajad Husseini (61 kg) wurde während des Turniers vom Pech verfolgt. In seinen beiden Begegnungen führte er bereits nach technischen Punkten. Doch dann geriet er in unglückliche Aktionen, kam in die gefährliche Lage und wurde geschultert. So wurde er nur Zehnter. Mit etwas mehr Erfahrung lassen sich solche Niederlagen bald auch vermeiden. Mathias Reuß (79 kg) traf im Auftaktkampf auf Amir Varmaghani (TUS Gaarden Kiel). Reuß fand keine geeignete Methoden, um zu punkten zu kommen. Die Standaktionen konnte der Kieler immer für sich entscheiden – Punktniederlage. Im 2. Kampf traf Reuß auf den international erfahrenen und späteren Zweitplatzierten Lennard Wickel (1. Luckenwalder Sportclub). Gegen den Brandenburger hingen die Trauben zu hoch. So musste sich der Stendaler technisch unterlegen geschlagen geben. In der Endabrechnung kam Reuß auf den 10. Rang.

Jonas Berghoff (80 kg) trug sich in die Wettkampflisten der A-Jugend (15 – 17 Jahre) ein. Er und  Miska Feroyan (TKW Nienburg) lieferten sich einen spannenden Kampf. Jede einzelne Aktion wurde ausgekämpft. Am Ende der 4-minütigen Kampfzeit stand es 1:6 aus Sicht des Altmärkers – Punktniederlage. In der 2. Begegnung heimste Berghoff mit schönen Beinangriffen einen souveränen Punktsieg gegen Jerom Schönfeldt (RV Lübtheen) ein. Somit zog er in das Finale um Bronze ein. Hier traf er auf Barakzai Mohammad Sultan (RV Hannover). Beide lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Sultan punktete, dann punktete Berghoff. Beide kämpften verbissen. Der Kampfrichter hob am Ende aufgrund des Punktestands von 8:10 den Arm des Hannoveraners. Aber Berghoff hat viele wichtige Erfahrungen für die kommenden Turniere mit starken Gegnern sammeln können. Der 4. Platz war das Resultat.

Trainer Dirk Müller bewertete die Leistung seiner Schützlinge nach dem Turnier: „Unsere Sportler haben gut gerungen. Jonas haben leider nur 2 Sekunden gefehlt, dann wäre er sogar Dritter geworden. Ich bin zufrieden.“

Tags: