Ringersportverein Stendal 07

Berghoff wird 3. Mitteldeutscher Meister

Geschrieben von rsv am in Neuigkeiten

Jüngst fanden die offenen Mitteldeutschen Meisterschaften der Junioren und B-Jugend in Werdau statt. Fast 200 Sportler aus neun Bundesländern reisten an, um die Besten unter sich zu ermitteln. Der RSV Stendal 07 konnte eine Bronzemedaille und einen 7. Platz ergattern.

Das Teilnehmerfeld bei den Mitteldeutschen Meisterschaften der Junioren und der B-Jugend war sehr stark. Ringer aus Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen, Südbaden, Sachsen und Sachsen-Anhalt nutzten die Chance, sich vor den Deutschen Meisterschaften einer Standortbestimmung zu unterziehen. Das Turnier wurden sowohl im griechisch-römischen Stil aus auch im freien Stil ausgetragen. Im griechisch-römischen Stil dürfen nur Angriffe zwischen dem gegnerischen Scheitel und der Hüfte angesetzt werden. Die Sportler des RSV Stendal 07 gingen im angestammten freien Stil an den Start. Hierbei in Angriffe am gesamten Körper erlaubt. Die beiden Starter aus der Altmark wurden von den Trainern Thomas Schulz und Stev Berghoff betreut.

Abdolhamid Sadeghy ging bei den Junioren (17-20 Jahre) in der Gewichtsklasse bei 65 Kilogramm an den Start. Hier traf er auf sechs Kontrahenten. In der ersten Begegnung traf er auf Viktor Wejgandt (KFC Leipzig). Nach einer Unachtsamkeit befand sich der Stendaler in der gefährlichen Lage und musste sich trotz Gegenwehr auf beiden Schultern geschlagen geben. Otto Madejczyk (KSC Motor Jena) war im zweiten Kampf in der anderen Mattenecke. Beide Sportler kämpften im Stand konzentriert. Die Beinangriffe von Sadeghy führten zu Punkten, dann konterte der Jenaer und punktete ebenso. Nach der vollen Kampfzeit von 6:00 Minuten stand es 6:8 nach Punkten. Somit verlor der Stendaler und war ausgeschieden. Das Endresultat war somit der siebte Platz.

In der B-Jugend im Limit bis 68 Kilogramm stellte sich Jonas Berghoff der Konkurrenz. Im Auftaktkampf stand Erik Köhler (1. Luckenwalder SC) als Gegner fest. Nach kurzem taktischem Belauern konnte Berghoff einen Take-Down ausführen. Danach fasste er zur Zange und brachte den Brandenburger in die gefährliche Lage. Leider konnte er ihn jedoch nicht auf die Schultern legen. Im weiteren Kampfverlauf übernahm jedoch der Luckenwalder die Kontrolle über das Geschehen. Etwas zu leichtfertig gab Berghoff Wertungen ab. Nach der vierminütigen Kampfzeit verlor er mit 8:13 Punkten. Im nächsten Kampf musste sich der Altmärker gegen Naim Abuajubain (1. Luckenwalder SC) beweisen. Berghoffs erster Beinangriff wurde mit 2 Punkten belohnt. Den nächsten Beinangriff konnte der Luckenwalder abfangen und nutzen, um seinerseits Punkte zu erkämpfen. Nun musste sich Berghoff dem Kampfstil seines Gegners beugen und kam nicht mehr zum Zug. Die Punktniederlage war die unabdingbare Konsequenz. Somit erreichte Berghoff den dritten Platz.

Trainer Thomas Schulz äußerte sich zu den gezeigten Leistungen: „Wir haben schöne Techniken von Hamid und Jonas gesehen. Leider fehlte an der einen oder anderen Stelle von etwas Biss, um tatsächlich auch die Punkte zu bekommen.“ Nun heißt es für die Stendaler Ringer die Erfahrungen zu nutzen, um sich optimal auf die Landesmeisterschaften in Halle am Samstag, 10.02.2018, vorbereiten zu können. Hier werden die Männer bis C-Jugendlichen die besten unter sich suchen.

Tags: