Ringersportverein Stendal 07

Bronzemedaille für Kevin Lucht

Geschrieben von rsv am in Neuigkeiten

Am vergangenen Wochenende (13.06. -14.06.15) fand der internationale Brandenburg-Cup im freien Ringkampf der Kadetten statt. Es waren 163 Athleten aus ganz Europa gekommen, um die Besten unter sich zu ermitteln. Kevin Lucht vom RSV Stendal 07 präsentierte sich gut und konnte den dritten Platz einheimsen.

Der Brandeburg-Cup lockte wieder zahlreiche Ringer aus ganz Deutschland, Polen, Frankreich, Litauen, Ungarn, der Schweiz, der Ukraine, Finnland, Bulgarien, Lettland und Russland nach Luckenwalde. Das starke Niveau nutzen einige Athleten für eine Standortbestimmung vor den Europameisterschaften. Kevin Lucht trat mit der Auswahl des Landesringerverbandes Sachsen-Anhalt (LRV SAH) an. Die Sportler wurden vor Ort vom Landestrainer Bernd Radschunat betreut.

Das Wiegen verlief problemlos und Lucht konnte in der Gewichtsklasse bis 76 Kilogramm an den Start gehen. Hier hatten sich insgesamt 16 Teilnehmer in die Wettkampflisten eingetragen. Den Auftaktkampf konnte der Stendaler mit 7:0 technischen Punkten sicher gegen Beat Schaible (ARGE Baden-Württemberg) für sich gestalten. Im Viertelfinale kam es dann zu einem Zusammentreffen mit Pierre Mornat (Frankreich). Mit souveränen Beinangriffen sicherte sich Lucht einen nach dem nächsten Punkt. Am Ende konnte er den Franzosen sogar auf beide Schultern legen und somit gewinnen.

Im Halbfinale kam es zur Wiederholung des diesjährigen Finales bei der Deutschen Meisterschaft. Lars Schäfle (Deutscher Ringerbund) stand in der anderen Mattenecke. Bei der DM musste sich Lucht noch mit 3:5 Punkten geschlagen geben. Der Kampf begann mit taktischem Belauern. Lucht bekam die erste Passivitätsermahnung. Bei einem ausgekämpften Beinangriff wurde er von Schäfle abgefangen und verlor 2 Punkte. In der zweiten Runde konnte Lucht zwar noch punkten durch eine Standtechnik in die Schutzzone, nach einer weitere Aktion verlor er jedoch mit 1:4 nach Punkten.

In der Hoffnungsrunde machte der Stendaler kurzen Prozess mit Dominikas Viliusis aus Klaipeda (Litauen). Lucht gewann vorzeitig mit 11:0 Punkten technisch überlegen. Somit belegte der Stendaler den dritten Platz und erhielt die Bronzemedaille. Insgesamt konnte der LRV SAH einen guten siebten Platz in der Verbandswertung belegen. Auch Christoph Krumrey vom RSV Stendal 07 durfte bei diesem Turnier als Kampfrichter im Einsatz sein. Er leitete Vorrundenbegegnungen und sogar ein Finale.

Im Anschluss an den Brandenburg-Cup findet noch ein Techniklehrgang unter Leitung des verantwortlichen Bundestrainers für den Nachwuchsbereich im Freistil, Jürgen Scheibe, statt. Kevin Lucht wird an diesem Lehrgang teilnehmen und versuchen sich möglichst gut zu präsentieren.

Tags: