Ringersportverein Stendal 07

Bundeslehrgang für Kevin Lucht

Geschrieben von rsv am in Neuigkeiten

Jüngst lud der Bundestrainer zum Lehrgang nach Aschaffenburg ein. Kevin Lucht vom RSV Stendal 07 nahm daran erfolgreich teil. Seine neuen Kenntnisse stellte er gleich bei den Hessenmeisterschaften unter Beweis und wurde Siebter.

Kevin Lucht trainiert Ringkampf an der Hallenser Sportschule. Jüngst nahm er mit einer Delegation des Landesringerverbandes Sachsen-Anhalt unter der Leitung von Jan Friedl am Nachwuchslehrgang des Bundestrainers teil. Nationaltrainer Jürgen Scheibe versammelte die besten Athleten aus ganz Deutschland um sich. Im Ringerleistungszentrum in Aschaffenburg herrschten ideale Bedingungen für das Training der Kadetten und Junioren. An den vier anstrengenden Tagen wurden insgesamt sieben Einheiten absolviert. Die Einladung zu diesem Event konnte Lucht durch gute Leistungen rechtfertigen. Er nahm auch zahlreiche neue Erfahrungen mit auf seinem weiteren Weg. Das eine oder andere kleine Defizit wird in den nächsten Wochen noch ausgebessert. Nur so kann Lucht sein nächstes Ziel erreichen. Bei den Deutschen Meisterschaften Ende März möchte sich der Stendaler gerne unter den besten Sechs seiner Gewichtsklasse platzieren.

20140215_151934

Im Anschluss des Lehrgangs machten sich die Sportler auf dem Weg zu den offenen Landesmeisterschaften des Hessischen Ringerverbandes. Über 50 Teilnehmer des Junioren-Bereichs aus zehn Bundesländern nutzen die Chance sich vor den nationalen Titelkämpfen zu beweisen. Lucht startet mit seinen 16 Jahren normaler Weise bei den Kadetten, rückte jedoch eine Altersklasse höher. Im Limit bis 74 Kilogramm trugen sich 14 Athleten in die Wettkampflisten ein.

Im Auftaktkampf setzt Lucht saubere Aktionen gegen Tayyib Incecik (SRV Dettingen) an. Trotz eines abgegebenen Punktes gewann der Stendaler technisch überlegen mit 11:1 vorzeitig. Im nächsten Kampf stand Marius Weiss (SV Triberg) als Gegner fest. Eine Unachtsamkeit genügte und schon fand Lucht sich mit dem Rücken auf der Matte wieder – Schulterniederlage. Zu einer spektakulären Aufholjagd kam es im nächsten Duell. Am Ende gewann der Altmärker mit 24:14 gegen Daniel Decker (KSV Köllerbach). Johannes Deml (KSV Hösbach) besaß zu große physische Vorteile. So musste sich Lucht technisch unterlegen geschlagen geben. Somit belegte Lucht am Ende den siebten Rang gegen bis zu vier Jahre erfahrenere Kontrahenten.

Der Hallenser Trainer Jan Friedl bewertete die gezeigt Leistung positiv: „Kevin konnte sowohl ringerisch, als auch technisch viele Akzente setzen. Wir müssen die technische Flexibilität noch verbessern. Mit seinem großen Siegeswillen konnte Kevin sogar gegen den Sieger des diesjährigen Sichtungsturniers des Deutschen Ringerbundes gewinnen.“

Tags: