Ringersportverein Stendal 07

Colors of the Sport – Ringerhalle bekommt ein neues Gesicht

Geschrieben von rsv am in Neuigkeiten

Der RSV Stendal 07 nimmt mit seinen Sportlern an vielen Meisterschaften und Pokalturnieren teil. Nun hat der Verein mit einem Projekt beim KinderStärken e. V. gewonnen. Das Ziel soll es sein, das multikulturelle Miteinander zu fördern und das Ringen in Stendal präsenter zu machen.

Das Ringen wird beim RSV Stendal 07 momentan in drei Trainingsgruppen angeboten. Die Kids (ab 5 Jahre), die Kinder und Jugendlichen (ab 8 Jahre) und die Männer (ab 16 Jahre) treiben ein- bis dreimal pro Woche ihren Sport. Seit der Gründung des Vereins 2007 gibt es in den einzelnen Trainingsgruppen immer auch Sportler mit unterschiedlicher Herkunft. Dies bezieht sich auf die Nationalität, die Religion, die Kultur oder die Traditionen. Durch das gemeinsame Miteinander auf der Matte ist jedoch auch die eine oder andere sprachliche Barriere schnell abgebaut. Aber auch bei Wettkämpfen oder Ferienfreizeiten wird viel miteinander geredet und sogar gelacht. Diese Funktion der Begegnungsstätte im Verein ist gerade in Anbetracht der Migration der letzten Jahre eine bedeutende gesellschaftliche Aufgabe.

Die Verantwortlichen des Vereins begreifen das multikulturelle Miteinander als eine große Chance. Sportlerinnen und Sportler mit unterschiedlicher Herkunft haben demnach im RSV Stendal 07 auch immer die Möglichkeit, Wünsche zu äußern und ihre Vorstellungen umzusetzen. Jüngst kam der Wunsch auf, das Ringerzentrum in der Erich-Weinert-Straße müsse besser von außen erkennbar sein. Die Trainingsbedingungen in der eigenen Mattenhalle sind sehr gut. So kann man seit dem Einzug dort eine 12 x 12 Meter große Matte permanent liegen lassen. Aber die wenigsten Stendaler können erkennen, dass dort eine der ältesten Sportarten betrieben wird.

Ein Team um Abdolhamid Sagdeghy, Aziz Hassou und Thomas Schulz machte sich im Januar mit Unterstützung des Vorstandes daran, dieses Projekt zu realisieren. Die Gedanken der Ringer wurden genauer gefasst und nach möglichen Unterstützern gesucht. KinderStärken e. V. fördert im Rahmen des vom Bundesfamilienministeriums etablierten Programms „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ genau solche Projekte wie jenes des RSV Stendal 07. Unter dem Titel „Colors of the Sport/Farben des Sports“ wurde die Umsetzung beschrieben. Der Antrag der Ringer wurde befürwortet und somit können sie einen Teil der Kosten für die Fassadengestaltung,  über die Förderung zurück erhalten.

Die erste Veranstaltung zur Entwicklung von Entwürfen für die Gestaltung der Fassade fand jüngst statt. Neben den Initiatoren kamen auch Schüler der Berufsbildenden Schulen Stendal und die Trainingsgruppen des RSV Stendal 07 zusammen. Das Projekt wurde vorgestellt und stieß bei den Kindern und Jugendlichen unterschiedlicher Herkunft auf große Begeisterung. Jeder hatte nun die Chance einen Entwurf anzufertigen: Was verbinde ich mit dem Ringen? Was ist typisch für meine Trainingsgruppe? Warum treibe ich Sport? Und weil so viel Kreativität ganz schön anstrengend ist, gab es einen gemeinsamen Imbiss für alle fleißigen Helfer. Die Verantwortlichen werden nun die Entwürfe sichten und auf ihre Machtbarkeit hin überprüfen, bevor dann in demokratischer Wahl der Gewinner gekürt wird. Dieser Entwurf soll dann im April gemeinsam von den Sportbegeisterten unter fachkundiger Anleitung und mit Farben an die Sporthalle gebracht werden.

Tags: