Ringersportverein Stendal 07

Gold für Berghoff und Schulz

Geschrieben von rsv am in Neuigkeiten

Der internationale Kyffhäuserpokal zog jüngst rund 100 Ringerinnen und Ringer nach Artern. Der RSV Stendal 07 stellte sich mit einer kleinen Delegation der Konkurrenz. Am Ende konnte man sogar zwei Podest Plätze ergattern.

Der AC Germania Artern richtete bereits zum 21. Mal seinen Kyffhäuserpokal aus. Die Kämpfe wurden in der C-Jugend im griechisch-römischen Stil und in den Altersklassen D und E im freien Stil ausgetragen. Der RSV Stendal 07 schickte drei Teilnehmer an den Start. Sie wurden von Stev Berghoff und Thomas Schulz an den Matten betreut.

Jonas Berghoff trat in der  C-Jugend an. Im ungewohnten griechisch-römischen Stil konnte er sich gut verkaufen. Hier sind nur Angriffe vom Scheitel bis zur Hüfte erlaubt. Im Limit bis 54 Kilogramm erreichte er das Finale. Mit einem Schulterschwung punktete er. Berghoff gewann den Kampf und somit die Goldmedaille.k1024_20161203_141851

In der E-Jugend trugen sich zwei Sportler aus der Altmark in die Wettkampflisten ein. Hier wurde im angestammten freien Stil gerungen. Dabei sind Angriffe am gesamten Körper – also auch an den Beinen erlaubt. Marius Potas startete in der Gewichtsklasse bis 31 Kilogramm zusammen mit sieben anderen Ringern. Somit wurde in zwei Gruppen (Pools) mit je vier Sportlern die Vorrunde gekämpft. Hierbei verlor er nur eine Begegnung auf Schulter und gewann den anderen Kampf mit einem Schultersieg. So wurde der Stendaler Poolzweiter und zog in das Finale um den dritten Platz ein. Im Finalkampf kam es zu einer ausgeglichenen Begegnung. Sowohl Potas als auch der Gegner konnten technische Wertungen erzielen. Nach dem Ablauf der vierminütigen Kampfzeit lag der Stendaler nach Punkten hinten. Er musste ich geschlagen geben und kam auf den vierten Rang. Für Karl Schulz fand der Wettkampf im Limit bis 46 Kilogramm statt. Hier konnte er sich klar durchsetzen und stand am Ende ganz oben auf dem Podest.

Stev Berghoff war zufrieden mit den gezeigten Leistungen: „Wir konnten von drei Startern zwei mit einer Medaille nach Hause nehmen. Aber Marius hat sich auf der Matte gut verkauft.“ Ein Dank gilt dem Kampfrichter Tim Jacobs für seine gezeigte Leistung.

Tags: