Ringersportverein Stendal 07

Jonas Berghoff holt Gold

Geschrieben von rsv am in Neuigkeiten

Am 28.05.2016 fand der Sparkassenpokal im freien Ringkampf in Wittenberge statt. Es waren 247 Sportlerinnen und Sportler von 20 Vereinen angereist, um die besten unter sich zu ermitteln. Am Ende holten die Nachwuchsringer des RSV Stendal 07 acht Medaillen in die Altmark.

Bereits zum 16. Mal richtete der ESV Wittenberge den Sparkassenpokal der Stadt Wittenberge aus. In diesem Jahr waren mit 247 Sportlern aus Berlin, Brandenburg. Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt ungewöhnlich viele Teilnehmer angereist. Mehrere Vereine nutzen die Chance zum Ende des Wettkampfjahres noch einmal Erfahrungen zu sammeln. Der RSV Stendal 07 schickte 15 Sportler in das Rennen und die Medaillen. Sie wurden von ihren Trainern Dirk Müller, Mario Klitsch, Mario Paulsen und Michael Bespalenko betreut.

Sieben Athleten trugen sich in der C-Jugend in die Wettkampflisten ein. In der Gewichtsklasse bis 38 Kilogramm starteten vier Ringer aus Stendal. Marten Wulfänger, Schamran Chentiev und Jonathan Rosenkranz kamen leider nicht über die Vorrundenkämpfe hinaus. Chentiev konnte leider keine gute Leistung an diesem Tag zeigen und blieb hinter den Erwartungen zurück. Bei seinem ersten Turnier erkämpfte Timerlan Musaev in den ersten vier Kämpfen Siege. Im Poolfinale wurde er dann von Khalid Jahaswan (RV Lübtheen) durch eine Schulterniederlage gestoppt. Somit zog Musaev in das Finale um den dritten Platz ein. Hier traf er auf Imam Agaev (SV Roland Hamburg). Leider konnte sich der Stendaler hier nicht durchsetzen und wurde am Ende Vierter. Zwei Altmärker stellten sich der Konkurrenz im Limit bis 42 Kilogramm. Martin Akhaev und Dzahbrael Elzharkaev trafen im Auftaktkampf aufeinander. Mit einem schönen Angriff konnte sich Elzharkaev einen Schultersieg sichern. Akhaev verlor im nächsten Kampf und holte den zehnten Rang. In den Poolkämpfen holte Elzharkaev noch zwei Siege und eine Niederlage – dadurch zog er in das Finale um Bronze ein. Hier stand Finn Niemann (RV Lübtheen) in der anderen Mattenecke. Mit sicheren Beinangriffen punkte der Stendaler nach und nach. Am Ende gewann er durch technische Überlegenheit und erreichte den dritten Platz. Jonas Berghoff (50 kg) musste im nordischen Turnier („Jeder gegen jeden“) antreten. Er holte jeweils Schultersiege gegen Tim Sommer (PSV Schwerin), Marius Malinski (Hennigsdorfer RV), Emily Spychalski (TSV Falkensee) und Colin Herzog (SV Luftfahrt Berlin). Somit stand er bei der Siegerehrung ganz oben auf dem Podest und holte die Goldmedaille.

Zwei Stendaler Nachwuchsringer stellten sich in der D-Jugend der Konkurrenz. Für Jason Schiele (34 kg) hingen die Trauben bei einem seiner ersten Turniere noch sehr hoch. Er wurde am Ende Neunter. Leon Wizorreck (38 kg) begann den Tag mit einer Schulterniederlage gegen Mohamed Agaev (SV Roland Hamburg). Es folgten zwei Schultersiege gegen Ben Wöhrmann (Hennigsdorfer RV) und Lennox Wegner (TSV Falkensee). Somit reichte es für die Silbermedaille.K1024_IMG_4491

In der E-Jugend gingen sechs Sportler aus der Altmark über die Waagen. Tylor Thiele (19 kg) kämpfte vollen Mutes und wurde erst im Finale von Abdul Baitaev (ESV Wittenberge) gestoppt – zweiter Platz. In der Gewichtsklasse bis 29 Kilogramm rangen zwei Stendaler. Abdul Tataev zog nach einem Sieg und einer Niederlage in das Finale um den dritten Platz ein. Hier drückte er Maxim Piehl (Demminer RV) auf beide Schultern und holte Bronze. Marius Potas konnte durch zwei Siege in den Poolkämpfen in das Finale einziehen. Eine kurze Unachtsamkeit wurde von seinem Gegner Mansur Arzuev (SC Roland Hamburg) ausgenutzt und Potas konnte sich nicht mehr befreien. So reichte es für eine schön erkämpfte Silbermedaille. Gino Arndt (31 kg) zog nach drei Kämpfen in das Finale um den fünften Platz ein. Hier besiegte er Zoe Pfefferkorn (SV Luftfahrt Berlin) und wurde Fünfter. Im Limit bis 34 Kilogramm musste sich Hussein Mursabekov lediglich Jordan Budack (RC Germania Potsdam) geschlagen geben – Rang zwei. Seine ersten drei Begegnungen konnte Felix Zürcher (38 kg) souverän durch Schultersiege für sich entscheiden. Im Finale stand Noel Rauhöft (SV Luftfahrt Berlin) in der anderen Mattenecke. Leider ließ sich der Stendaler den Kampfstil des Sportlers aus der Hauptstadt aufzwingen und konnte selbst nicht gut punkten. Somit reichte es für die Silbermedaille nach vier Minuten Kampfzeit.

In der Mannschaftswertung belegte der RSV Stendal 07 den siebten Platz. Gegen vier Vereine mit mehr als 20 Starterinnen und Startern sowie andere qualitativ starke Vereine konnte man nicht mithalten. Dennoch bewertet Trainer Dirk Müller die gezeigten Leistungen optimistisch: „Die im Training gelernten Techniken konnten weitgehend umgesetzt werden. Die Bedingungen im Turnier sind einfach anders – deshalb ist es wichtig noch viele Erfahrungen im Wettkampf zu sammeln. “

Ein Dank gilt den Familien Thiele, Zürcher und Wulfänger für die Bereitstellung der Fahrzeuge sowie Tim Jacobs und Christoph Krumrey für ihren Einsatz als Kampfrichter.

Tags: