Ringersportverein Stendal 07

Kampfrichter fit für Landesliga

Geschrieben von rsv am in Neuigkeiten

Jüngst fand der Lehrgang des Landesringerverbands Sachsen-Anhalt (LRV SAH) für die Vorbereitung der Kampfrichter auf die Ligakämpfe statt. Ein Dutzend Kampfrichter von vielen Vereinen aus Sachsen-Anhalt und sogar aus Niedersachsen konnten sich auf den neusten Stand bringen. Tim Jacobs und Christoph Krumrey vom RSV Stendal 07 waren auch mit von der Partie.

Der RSV Stendal 07 nimmt mit seinen Sportlern an zahlreichen regionalen und nationalen Turnieren teil. Damit die Kämpfe auf den Matten auch stattfinden können, braucht man neben den Sportlern auch die Kampfrichter. Tim Jacobs und Christoph Krumrey üben diese Tätigkeit für den Verein aus. Jacobs besitzt die Landeslizenz und wurde erstmals zum Liga-Lehrgang eingeladen. Krumrey leitet bereits Kämpfe in der Bundesliga. Er nimmt seit 2008 seine Einteilung in der Ober- und Landesliga wahr.

Der Lehrgang wurde im Sportkomplex an der Unstrut in Artern durchgeführt. Die Eröffnung am Samstag wurde durch den langjährigen Weltklassekampfrichter Eberhard Probst durchgeführt. Die Klärung der Einteilung der Partien in der Landesliga Sachsen-Anhalt oblag dann dem Kampfrichterreferenten René Wenzel. Im Anschluss besprach man die Wettkampfordnung und die sich daraus ergebenden Konsequenzen für die Kampfrichter. Hierbei half die Anwesenheit des Staffelleiters Dieter Zinke. Im Anschluss führte René Wenzel mittels einer Präsentation Hinweise zum Regelwerk aus. Der Umgang mit Beinarbeit im griechisch-römischen Stil war dabei ein Thema. Aber auch über den Unterschied zwischen einem Konter und einer Griffübernahme sowie das Prozedere der Vergabe von Passivitäten in beiden Stilarten wurde gesprochen.

Nach dem Mittagessen ging man gemeinsam mit der Regionalliga-Mannschaft des AC Germania Artern in die Mattenhalle. Dort wurde die Anwendung der Theorie veranschaulicht. Insbesondere Stand hier das Verhalten des Kampfrichters auf der Matte auf dem Plan.

Danach übernahm Stefan Mildner das Ruder. Er erklärte mittels des Wettkampfprogramms einen kompletten Ablauf der elektronischen Listenführung während eines Mannschaftskampfes. Am Nachmittag begaben sich die Teilnehmer nach Bretleben. Dort bestiegen sie Kanus und machen sich auf der sehr strömungsreichen Unstrut auf den Weg nach Kalbsrieth. Trotz durchwachsenen Wetters genossen alle diese teamfördernde Maßnahme. Nach der Wanderung zurück zum Haus der Ringer wurde gegrillt und der Abend kling gemütlich aus.

Am Sonntag stellte René eine Checkliste vor mit deren Hilfe die Aufgaben des Kampfrichters bei einem Mannschaftskampf verdeutlicht wurden. Hierbei brachten Olaf Korte und Christoph Krumrey ihre Erfahrungen mit ein. Es schloss sich eine Videoanalyse von kritischen Situationen an. Auch nach einigen Wiederholungen und Diskussionen ließen manche Aktionen verschiedene Bewertungen zu. Zum Abschluss des Lehrgangs wünschte René Wenzel allen Beteiligten ein gutes Gelingen in der Landesliga.

Tags: