Kevin Lucht wird EM-Fünfter

2. September 2018 Aus Von rsv

Jüngst fanden die Europameisterschaften der Junioren in allen drei Stilarten des Ringkampfes in Rom statt. Kevin Lucht lernte die Grundlagen des antiken Kampfsportes in Stendal. Er konnte sich den fünften Platz ergattern.

Kevin Lucht begann 2009 mit dem Ringen in Stendal. Durch seine Erfolge bei Landes- und Mitteldeutschen Meisterschaften wurde er an der Hallenser Sportschule eingeschult. Dort bereitet er sich intensiv auf nationale und internationale Turniere vor. Er konnte sogar den ersten Deutschen Meistertitel in die Altmark holen.

Mittlerweile startet der angehende Polizist für den KSV Pausa im Voigtland. Nun konnte er bei seinen ersten Europameisterschaften zeigen, was in ihm steckt. Die Titelkämpfe der Junioren wurden in Rom ausgetragen. Die Athleten dieser Altersgruppe sind zwischen 17 und 20 Jahren alt.

Lucht stellte sich der Konkurrenz in der Gewichtsklasse bis 74 Kilogramm. Insgesamt 17 Starter konnten sich dort qualifizieren. Im Achtelfinale fuhr der junge Mann einen ungefährdeten Punktsieg gegen Remigiusz Waskoswki (Polen) ein. Im Viertelfinale stand der Este Eric Reinbok in der anderen Mattenecke. In einem spannenden Duell punktet erst der eine Ringer, danach der andere. Aktionen im Stand wurden abgewehrt und mit blitzschnellen Kontern beantwortet. Beim Endstand von 5:5 hob der Kampfrichter Luchts Arm, da dieser die letzte Wertung erzielt hatte.

Im Halbfinale wurden dann die Träume des Ex-Stendalers ausgebremst. Gegen den Russen Akhmed Shokumov musste er sich 1:12 technisch unterlegen geschlagen geben. Bemerkenswert ist jedoch, dass Lucht als einziger Ringer im gesamten Turnier dem späteren Europameister einen Punkt abkämpfen konnte. Dadurch dass Luchts Gegner in das Finale eingezogen war, durfte Lucht in der Hoffnungsrunde weiterringen. Hier traf er auf Piotr Caraseni (Moldawien). Lucht geriet in Rückstand. Dann rang er konzentriert und konnte aufholen. Die Aufholjagd reichte jedoch nicht aus – 6:10. Lucht verlor nach Punkten. Somit durfte er den fünften Platz sein Eigen nennen.

Insgesamt äußerte sich Lucht nach dem Turnier: „Für die erste EM ist der fünfte Platz schon gut. Vielleicht wäre sogar eine Medaille möglich gewesen.“ In den nächsten Wochen wird der Bundestrainer seine Nominierungen für die Weltmeisterschaften der Junioren überlegen. Der RSV Stendal 07 drückt Lucht die Daumen dafür.