Ringersportverein Stendal 07

Lucht holt Rang 14

Geschrieben von rsv am in Neuigkeiten

Am vergangenen Wochenende vom 04.03 – 06.03.2016 fanden die Deutschen Meisterschaften der Juniorinnen und der Junioren im freien Ringkampf statt. Kevin Lucht vom RSV Stendal 07 stellte sich der Konkurrenz und hoffte auf ein gutes Los – doch er wurde enttäuscht.

Die nationalen Titelkämpfe der Junioren (17 – 20 Jahre) wurden im nordbadischen Kirrlach ausgetragen. Es kamen 87 Ringer aus allen Teilen Deutschlands zusammen, um die Besten unter sich zu ermitteln. Der 18-jährige Kevin Lucht trainiert mittlerweile an der Hallenser Sportschule. Deshalb macht er sich mit der Delegation des Landesringerverbands Sachsen-Anhalt (LRV SAH) auf den Weg zu dem Turnier.

Der Freitag verlief planmäßig: nach der Anreise fand das Wiegen statt. Hier brachte der Altmärker wie geplant etwas weniger als 74 Kilogramm über die Waage, sodass er in der Gewichtsklasse bis 74 Kilogramm starten konnte. Nach dem die Wettkampflisten veröffentlicht wurden, sah es nicht gut aus für Lucht. Er hatte ein ungünstiges Los erwischt. Im ersten Kampf traf er aus Felix Menzel (RC Germania Potsdam). Der Brandenburger trainiert an der Sportschule in Luckenwalde. Die Ringerhochburg bietet gute Bedingungen für die Sportler und so war ein spannender Kampf am Samstagvormittag zu erwarten. Nach taktischem Belauern gingen beide Ringer in der Vorwärtsbewegung. Mit einem cleveren Take-Down konnte der Potsdamer die ersten zwei Punkte holen. In der Bodenlage ließ Lucht nichts zu und so ging es im Stand weiter. Lucht agierte weiter und wartete auf seine Chance. Dann setzt er zum Beinangriff an und erkämpfte sich die Beherrschung im Boden. Damit stand es 2:2. Weiter konnte er jedoch nicht punkten. Durch einen ging Lucht mit 3:1 in Führung. IMG_6358

Jetzt wurde er zurückhaltender. Er rang für das Kampfgericht zu passiv und wurde ermahnt. Jetzt lief eine 30-Sekündige Aktivitätszeit, in der Lucht punkten musste, um nicht bestraft zu werden. Menzel wusste das und verteigte sicher. Somit wurde Lucht verwarnt und Menzel erhielt 1 Punkt – jetzt stand es 3:3. Durch die Verwarnung lag Lucht jedoch hinten. Er konnte sich nicht mehr herankämpfen und nach Ablauf der 6 Minuten Kampfzeit wurde er Verlierer nach Punkten. Da die DM der Junioren im System der direkten Eliminierung ausgetragen wird, musste Lucht nun die Daumen für Menzel drücken. Wenn dieser bis in das Finale gekommen wäre, so hätte der Stendaler über die Hoffnungsrunde nocheinmal in das Wettkampfgeschehen eingreifen können. Leider verlor Menzel in der nächsten Auseinandersetzung gegen den späteren Deutschen Meister Johann Steinforth (KFC Leipzig). Dadurch schied Lucht als 14. aus dem Turnier aus.

Insgesamt rang Lucht gegen einen unbequemen Gegner und konnte zu wenige Akzente setzen. Im nächsten Jahr wird er voll angreifen, um sich möglichst weit vorn platzieren zu können.

Tags: