Ringersportverein Stendal 07

Lucht holt sich Mitteldeutschen Meistertitel

Geschrieben von rsv am in Neuigkeiten

Jüngst fanden die offenen Mitteldeutschen Meisterschaften der Kadetten in beiden Stilarten in Gelenau statt. Kevin Lucht vom RSV Stendal 07 nutzte das Turnier, um sich auf die nationalen Titelkämpfe vorzubereiten. Er konnte sich den Titel des Mitteldeutschen Meisters ergattern.

11103804_975281919149630_1087124669_o

Kevin Lucht (2. v. r.) holte sich wieder den Titel des Mitteldeutschen Meisters wie schon im letzten Jahr.

Die Mitteldeutschen Meisterschaften wurden als offener Wettkampf ausgetragen. Über 100 Athleten aus Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Niedersachsen, Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt waren angereist, um die Besten zu ermitteln. Kevin Lucht trainiert an der Hallenser Sportschule und ist mit der Delegation des Landesringerverbandes Sachsen-Anhalt ins Erzgebirge gekommen. Die Sportler wurden betreut von Jan Friedl.

Das Turnier begann mit dem Wiegen. Hierbei gab es keine Probleme und der Stendaler gruppierte sich wie gewünscht in das Limit bis 76 Kilogramm ein. Acht weitere Ringer starteten in dieser Gewichtsklasse. Im Auftaktkampf bekam Lucht es mit Husseyin Artchakov (SCR Hamburg) zu tun. Mit sauberen Beinangriffen konnte der Stendaler punkten und legte den Hamburger nach 1:08 auf beide Schultern – Schultersieg. In der nächsten Begegnung kam es zum Aufeinandertreffen mit Waleri Syrissov (Magdeburger SV 90), der an der Sportschule in Luckenwalde trainiert. Lucht stellte den Magdeburger wiederholt passiv und konnte mit doppelten Beinangriffen punkten. In der zweiten Runde gab er einen Punkt ab, um nichts zu riskieren, denn Syrissov hatte sich eine vorteilige Lage erkämpft. Am Ende der vier Minuten stand es 5:1 und der Kampfrichter erklärte Lucht zum Punktsieger. Mit einer souveränen Leistung bezwang der Stendaler auch Til Hübner (SVL Berlin) auf Schultern. Somit konnte Lucht die Vorrunde als Poolerster abschließen. Der Einzug in das Finale war gesichert.

Im letzten Kampf stand Sebastian Müller (SV Halle) in der anderen Mattenecke. Beide Sportler trainieren zusammen in der Sportschule und traten schon mehrere Male aufeinander. Jeder von ihnen gewann schon Duelle. Auch hier mussten die vollen vier Minuten Kampfzeit vergehen, bevor Lucht durch eine sichere 4:0-Führung den Kampf für sich entscheiden konnte. Somit gewann Lucht die Titel des Mitteldeutschen Meisters und die Goldmedaille. Jetzt gilt es den positiven Schwung mit in die Vorbereitung für die nationalen Titelkämpfe der Kadetten Ende des Monats zu nehmen. Im Training bildet die Wettkampfvorbereitung den Schwerpunkt.

Tags: