Ringersportverein Stendal 07

Lucht wird Dritter in Polen

Geschrieben von rsv am in Neuigkeiten

Am 31.05.2015 fanden die offenen Polnischen Meisterschaften statt. Kevin Lucht vom RSV Stendal 07 suchte die internationale Konkurrenz und konnte sich mit einem dritten Platz achtbar verkaufen.

Kevin Lucht trainiert an der Hallenser Sportschule. Mit einer Delegation des Landesringerverbandes Sachsen-Anhalt unter Leitung von Landestrainer Bernd Radschunat ging es auf die Reise nach Polen. Lucht ging wie geplant in der Gewichtsklasse bis 76 Kilogramm an den Start. Hier rangen insgesamt 16 Ringer. Im Auftaktkampf besiegte der Stendaler sicher Beat Schaible mit 5:0 nach Punkten. Zu erwarteten Duell gegen den Trainingspartner Sebastian Müller vom SV Halle kam es in der zweiten Begegnung. Nach taktischem Belauern folgte ein Beinangriff und anschließende Beherrschung. Am Ende lag Lucht mit zwei Punkten vorn und wurde zum Sieger erklärt. Es folgte ein weiterer Sieg gegen einen Ringer aus Litauen.

Im Halbfinale musste sich Lucht jedoch geschlagen geben. So zog er in die Hoffnungsrunde ebenfalls gegen einen Trainingspartner Dimitry Blayvas (HTB Halle) ein. Hier setzte er sich nach Punkten durch und wurde Dritter.Kevin Polen

Im Anschluss an das Turnier fand ein viertägiges Trainingslager zur Vorbereitung auf die anstehenden Europameisterschaften statt. Der Bundestrainer für den Nachwuchs im freien Stil, Jürgen Scheibe, leitete diese Maßnahme. Mit rund 80 Teilnehmern aus Polen, Mexiko, Sachsen, Württemberg und Sachsen-Anhalt kam ein gutes Nievau zusammen. Lucht wollte sich möglichst teuer verkaufen, um einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Die letzte Bewährungsprobe ist der internationale Brandenburg-Cup am 13.06.2015 in Luckenwalde. Hier kommen Kadetten aus ganz Europa zusammen, um die Besten unter sich zu ermitteln. Lucht will auch hier Akzente setzen.

Tags: