Ringersportverein Stendal 07

Norddeutsche Meisterschaften

Geschrieben von rsv am in Neuigkeiten

Am 02.05.2014 fanden die offenen Norddeutschen Meisterschaften in Lübtheen statt. Ringer aus zehn Bundesländern und Dänemark machten sich auf den Weg in die Lindenstadt, um sich die begehrten Titel zu sichern. Die kleine Delegation des RSV Stendal 07 brachte eine Medaille heim.

Der gastgebende RV Lübtheen organisierte reibungslos den Ablauf des Turniers mit Sportler aus Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Baden-Württemberg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Mehrere Vereine aus Dänemark komplettierten das starke Niveau auf der Matte. Die Delegation aus der Altmark bestand aus Jan Rotenburg, Hamid Sharafi, Schamil Achmedov und Kevin Lucht. Ziel des Turniers war es, Wettkampferfahrung zu sammeln.

Drei Athleten gingen bei den Männern an den Start. Hamid Sharafi (74 kg) musste den Erfahrungsvorsprung der gestandenen Sportler Stephan Braschke (1. Luckenwalder SC) und Sebastian Nowak (PSV Rostock) anerkennen. Nach zwei Niederlagen belegte er den achten Platz. Jan Rotenburg rang in der Gewichtsklasse bis 86 Kilogramm. Im Auftaktkampf traft er auf Mohamed Gunaev (SCR Hamburg) und musst sich auf Schultern geschlagen geben. Nach einer knappen Punktniederlage mit 6:10 gegen Musa Bisultanov (Lüneburger SV) stand der Stendaler im Finale um den fünften Platz. Rotenburg konnte den Lübtheener Alex Kiritschkow auf beide Schultern drücken und wurde so Fünfter. Im Limit bis 97 Kilogramm ging Schamil Achmedov über die Waage. Er musste ein nordisches Turnier („Jeder gegen Jeden“) ringen. Er konnte den Ringweisen von Maurice van Waeyenberghe (TUS Gaarden Kiel), Ilias Magomedov (Lüneburger SV) und Lomali Hutaev (SCR Hamburg) nicht genug entgegen setzen. Obwohl er technische punkte erkämpfen konnte, musste er sich geschlagen geben und wurde so undankbarer Vierter.

Kevin Lucht stellte sich der Konkurrenz in der A/B-Jugend in der Gewichtsklasse bis 76 Kilogramm. Im ersten Kampf stand der Lokalmatador Alexander Bierstedt auf der anderen Mattenecke. Getragen durch die Anfeuerungsrufe konnte der Lübtheener am Ende mit 9:8 leider einen Punkt mehr erzielen und Lucht verlor nach Punkten. Der Stendal konnte dann im zweiten Kampf Felix Menzel (RCG Potsdam) technisch überlegen von der Matte schicken. Im Finale um den dritten Platz heimste der Altmärker einen Schultersieg gegen Wladimir Schäfer (Artland Sports) ein und gewann so Bronze.

Am Ende kann man sagen, dass die Stendaler, trotz hohem Wettkampfniveau mitringen konnten und für sich Erfahrungen gesammelt haben.

Ein Dank geht an Mario Klitsch, der die Delegation aus Stendal betreute.

Tags: