Ringersportverein Stendal 07

Phillip Oeter wird Landesmeister

Geschrieben von rsv am in Neuigkeiten

Am 13.04.2019 fanden die Landesmeisterschaften der D- und E-Jugend im freien Ringkampf in Artern statt. Fast 100 Ringerinnen und Ringer aus dem ganzen Land waren angereist, um die besten zu ermitteln. Der RSV Stendal 07 konnte mit vier Teilnehmern zwei Medaillen einheimsen.

Die Landesmeisterschaften der D- und E-Jugend wurden vom AC Germania Artern ausgetragen. Fast 100 Sportlerinnen und Sportler im Alter von sechs bis zehn Jahren aus 13 Vereinen aus ganz Sachsen-Anhalt waren dazu angereist. Der RSV Stendal 07 schickte vier Ringer in die Titelkämpfe. Sie wurden von den Trainern Mario Paulsen und Mario Klitsch betreut.

Drei Stendaler trugen sich in die Turnierlisten der D-Jugend ein. Ullrich Tesch (29 kg) kam nicht so richtig in das Turnier. Er musste zwei Niederlagen hinnehmen und stand somit auf dem neunten Platz. Saad Benlarbi (34 kg) musste sich in einem nordischen Turnier („Jeder gegen jeden“) vier Gegnern stellen. Im Auftaktkampf konnte er Mio Irmisch (KAV Mansfelder Land) nach 1:16 Minuten auf beiden Schultern drücken. Es folgten drei Niederlagen. Das Endresultat war der vierte Platz. Mit ein paar mehr Techniken, vor allem im Bodenkampf, kann Benlarbi beim nächsten Turnier bestimmt eine Medaille erreichen.  Phillip Oeter rang im Limit bis 50 Kilogramm. Gegen Patrick Holzapfel (KAV Mansfelder Land) glänzte der Stendaler mit einem technischen Feuerwerk. Er erkämpfte Punkt für Punkt. Noch im ersten Kampfabschnitt wurde Oeter vom Kampfgericht zum Schultersieger erklärt. In der zweiten Begegnung stand Max Spieler (RKV Karsdorf) in der anderen Mattenecke. Oeter eröffnete den Kampf mit einer Technik vom Standkampf direkt in die gefährliche Lage. Dann kämpfte sich der Karsdorfer heraus. Nach der Anordnung des Standkampfes folgte ein Take-Down durch den Stendaler und mehrere Bodentechniken. Am Ende konnte Oeter seinen Gegner schultern und so gewinnen. Damit war der Gewinn des Titels „Landesmeister“ gesichert. Glückwunsch. Die D-Jugendlichen tragen mit den offenen Mitteldeutschen Meisterschaften Mitte Juni ihren Jahreshöhepunkt aus. Die Verantwortlichen und Trainer des RSV Stendal 07 werden überlegen, wen sie an den Start schicken.

In der E-Jugend stellte sich Tyler Mockow bei seiner ersten Landesmeisterschaft der Konkurrenz. In der Gewichtsklasse bis 31 Kilogramm waren zwei weitere Ringer angetreten. Hier hingen die Trauben für den jungen Altmärker noch etwas zu hoch. Am Ende kam er auf den dritten Rang und erhielt somit die Bronzemedaille.

Trainer Mario Klitsch bewertete die gezeigten Leistungen im Nachhinein: „Wir können zufrieden sein. Die Gegner waren zum Teil um einiges erfahrener als unsere Sportler. Phillip hat einfach gerungen und sicher gewonnen.“

Ein Dank für seinen Einsatz gilt dem Stendaler Kampfrichter Tim Jacobs. Er konnte im Drei-Mann-Kampfgericht als Mattenpräsident seine Erfahrungen an die jüngeren Kampfrichter weitergeben. Ein weiteres Dankeschön gilt der Familie Tesch für die Bereitstellung des Fahrzeugs.

Tags: