Ringersportverein Stendal 07

Ringer freuen sich über neue Sportler

Geschrieben von rsv am in Neuigkeiten

Der RSV Stendal 07 bietet die Chance Ringen zu erlernen. Von den Kindern bis in den Männerbereich kann sich sportlich betätigt werden. Jeder, der sich gern bewegen möchte, ist willkommen.

Ringen ist eine der ältesten Sportarten der Welt. Schon bei den antiken Olympischen Spielen gehörte es zum Zehnkampf. Der RSV Stendal 07 hält diese Tradition lebendig. In mehreren Trainingsgruppen kann das Ringen erlernt werden. Das Ringerzentrum in der Erich-Weinert-Straße (hinter dem Arbeitsamt) bietet dazu ideale Möglichkeiten. Dort steht dem Verein allein ein Mattenraum zur Verfügung, in dem einen 12 x 12 Meter große Matte permanent liegt. In der Sporthallen kann die Erwärmung sowie das eine oder andere Spiel durchgeführt werden. Die größeren Sportler betätigen sich auch im Geräteraum.

Worum geht es eigentlich beim Ringen? Es ist mehr als der Kampf Mann gegen Mann. Neben Techniken werden auch Körperbeherrschung und Disziplin trainiert. Dabei werden nahezu alle Regionen des Körpers gefördert.

Das Training bezieht auch die sozialen Kompetenzen der Ringerinnen und Ringer ein. Das Miteinander beim Training wird groß geschrieben. Alle müssen in der Trainingsgruppe gemeinsame Regeln einhalten und immer fair bleiben. Auch die eine oder andere Niederlage muss weggesteckt werden. Das schult für das Leben.

Das ist besonders wichtig für die Kids. Sie sind die Trainingsgruppe für die Kleinsten. Dort treiben fünf- bis achtjährige Kinder Sport. Es wird viel Wert auf Spaß und Freude an der Bewegung gelegt. Die koordinativen Fähigkeiten der Kinder werden gestärkt und durch das Kennenlernen des eigenen Körpers erhöht sich das Selbstbewusstsein. Die Trainer Mario Klitsch und Mario Paulsen führen einmal wöchentlich an jedem Donnerstag von 16:00 bis 17:30 Uhr das Training durch. Wer seine normalen Sportsachen mitbringt, kann gleich mitmachen. Gern sind natürlich auch Mädchen gesehen.

Auch für ältere Kinder (ab 9 Jahren) wird Training angeboten. Dirk Müller und Thomas Schulz vermitteln jeden Montag, Mittwoch von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr sowie am Freitag von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr die Grundtechniken wie Beinangriffe, Schwünge und Würfe. Die Zusammenführung verschiedenen Techniken aus diversen Kampfpositionen wird dort geschult. Neben dem Ringen werden aber auch Bodenturnen, Gymnastik und Kondition trainiert. Als Belohnung wartet dann wiederum das eine oder andere Spiel auf die Schützlinge.

Im Männerbereich kann auch das Ringen erlernt werden. Jeden Montag von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr und Mittwoch von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr stehen die Trainer bereit, um ihr Wissen zu vermitteln. Um einen gemeinsamen Teamgeist zu entwickeln, trainieren die Männer seit einiger Zeit am Freitag gemeinsam mit den Kindern. Dadurch können sich die Jüngeren einiges von den Älteren abgucken.

Neue Impulse sollen immer wieder gesetzt werden. Aus diesem Grund trainieren die Stendaler in unregelmäßigen Abständen gemeinsam mit Sportlern vom Magdeburger SV 90. Das kann sowohl in der Altmark als auch in der Landeshauptstadt geschehen. Das Gemeinschaftstraining wird von den Sportlern gut angenommen und spornt zu neuen Höchstleistungen an.

Die ersten Wochen kann man in allen Trainingsgruppen unverbindlich zur Probe trainieren. Kommen sie einfach vorbei und schnuppern sie rein. Gern sind auch Quereinsteiger gesehen, die sich aktiv betätigen wollen. Weitere Informationen gibt es unter www.ringen-stendal.de oder bei Facebook.

Tags: