Ringer tummeln sich im Schnee

28. März 2022 Aus Von rsv

Der RSV Stendal 07 hat in den Winterferien wieder eine Ferienfreizeit angeboten. Die Mattensportler nahmen dies begeistert an und freuten sich über die Abwechslung.

 

In den Winterferien machten sich die Sportlerinnen und Sportler der Nachwuchstrainingsgruppen des RSV Stendal 07 auf den Weg nach Lindberg. Aufgrund der Corona-Pandemie entschieden sich die Verantwortlichen um den Vereinsvorsitzenden Björn Buchhorn zu einem Reiseziel in Deutschland und nicht wie sonst üblich in der Tschechischen Republik. Als die Altmärker am Anreisetag in Lindberg die Autotüren öffneten, staunten sie nicht schlecht über die Schneemassen.

Am nächsten Tag ging es in Richtung Langlaufzentrum Bretterschachten. Dieses befindet sich auf einer Höhe von 1.120 Meter über dem Meeresspiegel. Die Mattensportler starteten auf gespurten Loipen ihre ersten Laufversuche. Die schon Geübten gingen auf eine Strecke von 8 km mit Anstiegen und langen Abfahrten. Wer das erste Mal auf den Skiern stand, konnte sich in einem 3 km langen Übungsloipe versuchen. Am Abend wurde dann gemeinsam gekocht. Dies schmeckte nach dem anstrengenden Tag sehr gut.

An den kommenden drei Tagen wurden die Langlaufski gegen Abfahrtski getauscht. Im nahegelegenen Skigebiet „Großer Arber“ fand jeder nach seinem Können perfekt präparierten Pisten. Die jüngsten Sportler fanden im ArbBär-Kinderland mit vier Förderbändern den perfekten Einstieg und hatten riesigen Spaß. Die erfahreneren Ringer erkundeten die blauen und roten Pisten.

Am letzten Tag überraschte die Stendaler Ringer die Ausläufer eines Sturmtiefs, wodurch der Rodel-Tag ausfallen musste. Kurzentschlossen gingen es den restlichen Tag ins nahegelegene Schwimmbad.

Viel zu schnell verging die abwechslungsreiche Woche im Schnee. Im kommenden Jahr wollen die Mattensportler wieder gemeinsam Ski fahren.

Ein Dank gilt der Firma Honda Dehn für die Bereitstellung eines Fahrzeuges sowie dem KSB Stendal für die finanzielle Unterstützung.