Ringersportverein Stendal 07

Ringer vor heimischer Kulisse

Geschrieben von rsv am in Neuigkeiten

Am kommenden Samstag richtet der RSV Stendal 07 seinen 20. Rolandpokal in Stendal aus. Für das internationale Turnier sind fast 200 Athletinnen und Athleten gemeldet. Die eine oder andere Medaillen wollen sich die Hansestädter sichern.

Am Samstag, 31.08.2019, richtet der RSV Stendal 07 seinen traditionellen Rolandpokal aus. Bereits zum 20. Mal findet dieses Nachwuchsturnier statt. Die Sportler treten in den Altersklassen der A/B-, C-, D- und E-Jugend gegeneinander an. Rund 20 Starter werden vom Altmark-Team gestellt.

Der Wettkampfbeginn mit der Eröffnung ist für 10:00 Uhr in der Sporthalle der Berufsschule Stendal in der Schillerstraße geplant.  Die anschließenden Kämpfe werden im freien Stil ausgetragen. Fast 200 Teilnehmer aus Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und ganz Sachsen-Anhalt haben ihre Teilnahme angekündigt. In diesem Jahr wird der Rolandpokal sogar ein internationaler Wettkampf. Ein Verein aus Moldawien hat sich angekündigt.

Aufgrund des Jubiläums entschieden sich die Verantwortlichen um den Vereinsvorsitzenden Björn Buchhorn in diesem Jahr auch den Männern die Chance zu geben, sich der Konkurrenz zu stellen. Ferro Adig und Sayed Sajad Hussaini werden auf die Titeljagd gehen. Sie trainieren in den letzten Wochen bis zu viermal pro Woche, um sich optimal auf das Heimturnier vorzubereiten. Bei den Kadetten (15 bis 17 Jahre) stellen sich Jonas Berghoff und Maximilian Ptak der Konkurrenz. Beide konnten in diesem Jahr bereits ihr Können bei den Mitteldeutschen Meisterschaften unter Beweis stellen. In der B-Jugend (13 bis 14 Jahre) machen sich unter anderem Leon Wiezoreck und Marten Wulfänger Hoffnungen auf die vorderen Platzierungen. In der C-Jugend (11 bis 12 Jahre) treten für den RSV u. a. Omar Alid, Marius Potas sowie Hussain Murzabekov an.

Die Veranstalter wünschen sich viele spannende und faire Kämpfe sowie gute Platzierungen der Stendaler Ringer. Die Ringer aus der Altmark würden sich sehr über Fans, die sie anfeuern, freuen. Weitere Informationen zum Rolandpokal erhalten Sie unter www.ringen-stendal.de.

Tags: