Ringersportverein Stendal 07

RSV Stendal 07 ganz vorn

Geschrieben von rsv am in Neuigkeiten

Am 26.04.2014 fand der traditionelle Rolandpokal im freien Ringkampf in der Sporthalle Schillerstraße statt. Fast 150 Ringerinnen und Ringer aus fünf Bundesländern waren angereist, um die Besten zu ermitteln. Mit seinen 27 Sportlern konnte der RSV Stendal 15 Medaillen einheimsen und die Teamwertung gewinnen.

Zur Eröffnung fanden sich die Sportler aus Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen, Hamburg und den ganzen Sachsen-Anhalt um die Matten ein. Elf Vereine kamen zum 17. Rolandpokal. Die Stendaler Sportler wurden von Mario Klitsch, Stev Berghoff und Thomas Schulz an den Matten motiviert. Für viele von ihnen war es der erste große Wettkampf. Die Nachwuchsringer konnten sich wieder gut beweisen.

Die Altersklassen der A- und B-Jugend rangen gemeinsam. Alle drei Stendaler Starter sicherten sich Medaillen. Kevin Lucht und Rene Renner holten Gold. Bronze konnte Robert Dick erkämpfen.

In der C-Jugend holten Asmab Tataev und Maximilian Ptak jeweils eine Silbermedaille. Weitere Platzierungen erkämpften Pascal Ode, Tim Meinecke und Clemens Pfordte.

Das Gros der Stendaler Ringer trug sich in die Wettkampflisten der D-Jugend ein. Nach einer starken kämpferischen Leistung konnte sich Meibek Hachaziev im Limit bis 29 Kilogramm gegen seine acht Gegner durchsetzen – Gold. Tobias Witt stand auch ganz oben auf dem Treppchen. Eine Silbermedaille bei seinem ersten Turnier erreichte Mohamed Binselmann. Weiteres Edelmetall wurde durch Ibragim Tataev, Dzabrael Elzharkaev und Jonas Berghoff errungen. Punkte für die Mannschaftswertung konnten auch Marten Wulfänger, Dustin Kaiser, Abdul Andiev, Felix Schott, Martin Akhaev und Luisa Hubert erkämpfen.

Die E-Jugendlichen Ruslana Kövesi, Marlon Buchmüller, Till Noffke und Julian Springer konnten am Ende des Tages eine Medaille in Empfang nehmen. Knapp am Podium vorbei sind Karl Schulz, Josi Nölle und Marius Potas geschrammt.

In der Mannschaftswertung konnte sich der RSV Stendal 07 knapp gegen die SG Halle-Neustadt und den SC Roland Hamburg durchsetzen. Es gilt den Wanderpokal auch im nächsten Jahr zu verteidigen.

Trainer Mario Klitsch war mit dem Abschneiden der Stendaler Ringer zufrieden: „Alle Sportler haben gute Leistungen gezeigt. Die Techniken aus dem Training konnten auf den Matten gut umgesetzt werden.“ Das Turnier diente auch als Standortbestimmung für die Landesmeisterschaften der D- und E-Jugend am 03. Mai in Artern.

Die Durchführung dieses Turnier wäre nicht möglich gewesen ohne die vielen Sponsoren, die Stadt Stendal und zahlreiche Unterstützer. Der RSV Stendal 07 möchte sich dafür bedanken und freut sich schon auf den 18. Rolandpokal 2015.

Tags: