Ringersportverein Stendal 07

Silber für Kevin Lucht bei weltweiter Konkurrenz

Geschrieben von rsv am in Neuigkeiten

Jüngst fand das World Sport Festival in Wien statt. Kevin Lucht vom RSV Stendal 07 machte sich mit einer Delegation des Landesringerverbandes Sachsen-Anhalt auf dem Weg nach Österreich. Am Ende konnte er die Silbermedaille einheimsen.

Kevin Lucht trainiert mittlerweile an der Hallenser Sportschule. Unter Leitung des Jugendreferenten des Landesringerverbandes Sachsen-Anhalt machte sich eine sechsköpfige Gruppe auf den Weg zum World Sport Festival. Vereine aus 14 Nationen wie den USA, Israel, Ungarn und Frankreich mit fast 200 Sportlern waren nach Wien gereist, um die Besten unter sich zu ermitteln.Lucht startete bei diesem Turnier in der Altersklasse U17 in der Gewichtsklasse bis 76 Kilogramm. Im Auftaktkampf besiegte der Stendal den Ungarn Fodor Gligö mit 11:4 nach Punkten. Gegen den ungarischen Auswahlringer Patrik Szusovozke fand Lucht keinen Weg, seine Techniken auszuführen. Er musste eine Punktniederlage einstecken. Nach dem ungewohnten Wettkampfmodus musste der Altmärker nun in eine Zwischenrunde einziehen. Hier konnte er seinen ersten Kontrahenten Logan Chardonnens (Schweiz) mit technischer Überlegenheit in der zweiten Runde von der Matte schicken. Donough Brock (USA) konnte Lucht nach souveränen Aktionen auf beide Schultern legen und so gewinnen. Mit dieser Leistung zog der Stendaler in das Halbfinale ein.Hier traf er auf seinen Dauerrivalen und Trainingskameraden Sebastian Müller von SV Halle. Lucht ließ nichts anbrennen und gewann ohne Abgabe von technischen Punkten mit 11:0.Durch den besonderen Turniermodus kam es im Finale erneut zur Auseinandersetzung mit Patrik Szusovozke. Lucht mobilisierte all seine Kräfte und wollte es diesmal besser machen. Es schloss sich ein harter Kampf gegen den Ungarn an. Nach den regulären vier Minuten Kampfzeit stand es 3:8. Dies reichte leider nicht zum Sieg aus und Lucht wurde Zweiter.

20140215_151731

Trainer Robert Fuchs bewertete die gezeigte Leistung des Stendaler positiv: „Kevin hat gut gerungen. Es hat alle Kräfte mobilisiert und viel Einsatz in seinen Kämpfen gezeigt. Er hat ein wahres Kämpferherz.“

Kevin Lucht konnte mit seinem Abschneiden zum elften Platz Sachsen-Anhalts in der Mannschaftswertung beitragen. In Anbetracht der 33 Teams vom gesamten Globus kann man damit durchaus zufrieden sein.

Tags: