Ringersportverein Stendal 07

Stendaler Mattensportler haben große Pläne

Geschrieben von rsv am in Neuigkeiten

Der RSV Stendal 07 bietet Training in einer der ältesten Sportarten an, dem Ringen. Die Sportler wollen sich im kommenden halben Jahr möglichst teuer verkaufen. Die Teilnahme an vielen Turnieren ist geplant.

In den Sommerferien haben sich die Stendaler Ringer gut erholt. Manche Nachwuchssportler waren sogar mit dem Verein zusammen bei einer Ferienfreizeit an der Mecklenburgischen Seenplatte und haben gepaddelt. Mit dem Beginn der Schulzeit trainieren auch die Kampfsportler wieder in ihrer Mattenhalle in der Erich-Weinert-Straße. In vier Trainingsgruppen können fünf- bis 80-Jährige das Ringen ausleben. Die Techniken und Taktiken werden geübt und in Trainingswettkämpfen gleich angewendet.
Aber man stellt sich der Konkurrenz auch bei zahlreichen Wettkämpfen. Den Auftakt bildet der Besuch der Kreis-, Kinder- und Jugendspiele der Prignitz. Im September machen sich die Altmärker auf den Weg nach Wittenberge. Hier werden manche Sportler das erste Mal Wettkampfluft schnuppern. Gegen die lokalen Gegner heißt es bestehen und selbst punkten.Flayer
Ende Oktober findet in der Landeshauptstadt der Maco-Cup statt. Der Magdeburger SV90 wird mit all seinen Sportlern eine große Macht vor heimischer Kulisse sein. Die Stendaler hoffen auf mehrere Medaillen, unter anderem von Leon Wizzoreck, Marius Potas und Karl Schulz. Mit etwas Glück wird man auch in der Teamwertung auf einen Podestplatz kommen.
Im Dezember wird vom AC Germania Artern der traditionelle Kyffhäuserpokal ausgerichtet. Hier geht es in erster Linie darum mögliche Gegner für die Landesmeisterschaften im kommenden Jahr ausfindig zu machen.

Tags: