Stendaler räumen 5 Medaillen ab

20. Dezember 2019 Aus Von rsv

Am 07.12.2019 nahm der RSV Stendal 07 am Kyffhäuserpokal in Artern teil. Die 6 Starter konnten 5 Medaillen einheimsen und in die Altmark bringen.

Fast 100 Sportlerinnen und Sportler reisten jüngst nach Artern, um sich zu messen. Sie kamen aus 14 Vereinen aus Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt zum Kyffhäuserpokal. Das Turnier wurde in den Altersklassen C, D und E (6 bis 12 Jahre) ausgetragen. Der RSV Stendal 07 wollte sich möglichst gut präsentieren und ging mit 6 Nachwuchsringern an den Start. Sie wurden von ihren Trainern Thomas Schulz und Uwe Miklosch an den Matten betreut.

Die Kämpfe in der C-Jugend wurden im griechisch-römischen Stil ausgetragen. Hierbei sind Beinangriffe verboten. Karl Schulz (62 Kilogramm) konnte in der Auftaktbegegnung Elias Bärnt (ACG Artern) auf die Schultern drücken – Schultersieg. Im zweiten Kampf setzte er im Standkampf einen Wurf über die Brust an und beförderte Aram Othman (TSG Halle-Neustadt) in die gefährliche Lage. Hieraus konnte sich der Hallenser nicht mehr befreien und das machte den zweiten Schultersieg für Schulz. Somit stand er am Ende des Turniers ganz oben auf dem Podest.

Zwei Stendaler zeigten ihr Können in der D-Jugend. Saad Memmach (38 kg) musste in einem nordischen Turnier („Jeder gegen jeden“) gegen seine 4 Kontrahenten antreten. Er konnte einen Punktsieg für sich verbuchen. In den anderen Partien hatte er knapp das Nachsehen. Er kam auf den 4. Rang. Phillip Oeter (56 kg) trat souverän auf die Matten. Er konnte zwei Schultersiege gegen Max Spieler (RKV Karsdorf) und Patrick Holzapfel (KAV Mansfelder Land) einheimsen. Damit konnte er sich am Ende des Turniers über die Goldmedaille freuen.

In der E-Jugend wollten 3 Altmärker zeigen, was sie im Training gelernt haben. Ben Konopka (23 kg) ging in seinem ersten Turnier unerschrocken auf die Matte. Leider hingen die Trauben noch etwas hoch. Er kam auf den 3. Platz. Islam Centiev (25 kg) musste sich im ersten Kampf Elias Niemann (1. RC Dessau) technisch unterlegen geschlagen geben. Es folgten 3 souveräne Siege. Hierbei konnte Chentiev mit tollen Bodentechniken punkten. Das machte Platz 2 in der Endabrechnung. Walid Albasiv (38 kg) sammelte bei seinem ersten Turnier wertvolle Erfahrung. Diese wird er bei den nächsten Wettkämpfen umsetzen können. Er belegte den 3. Rang.

Trainer Thomas Schulz zeigte sich zufrieden: „Unsere Sportler haben gut mitgerungen. Auch diejenigen, die das erste Mal dabei waren, haben sich sehr angestrengt.“ Mit dieser geschlossenen Leistung kamen die Stendaler auf den 5. Platz in der Mannschaftswertung.

Ein Dank gilt dem Autohaus Dehn für die Bereitstellung des Fahrzeugs, den mitgereisten Eltern für die emotionale Unterstützung und dem Kampfrichter Tim Jacobs für seinen Einsatz.