Ringersportverein Stendal 07

Stendaler Ringer erfolgreich unterwegs

Geschrieben von rsv am in Neuigkeiten

Der RSV Stendal 07 war auch im vergangenen halben Jahr wieder bei vielen nationalen und sogar internationalen Turnieren unterwegs. Jan Rotenburg kämpfte sogar in der Oberliga. Eine Übersicht über die wichtigsten Ereignisse seit den Sommerferien wird hier gegeben.

In den Sommerferien tankten die Ringer traditionell Kraft in ihrem Sommerlager. In Dranske auf Rügen gab es neben Badespaß auch einen Besuch eines Klettergartens und viele weitere Höhepunkte. Außerdem machten sich die Sportler schon mit den neuen Regeln, die gegen das mögliche Aus des Ringens bei Olympia verabschiedet wurden, vertraut.

Im September fanden die Kreis-, Kinder- und Jugendspiele der Prignitz statt. Die jüngsten Sportler nutzen diesen Wettkampf immer als Standortbestimmung. Insgesamt 15 junge Athleten aus Stendal gingen über die Waage. Am Ende gingen Goldmedaillen durch Josi Nölle, Ruslana Kövesi, Luisa Hubert und Marten Wulfänger in die Altmark.

Bereits zum fünften Mal wurde der Geiseltal-Cup in Braunsbedra veranstaltet. Gegen die internationale Konkurrenz ergatterten sich folgende Sportler Medaillen: Umar Chentiev, Tristan Schreiber und Maximilian Ptak.

_O8A0035--900px

Die Landeshauptstadt war das Ziel für die jugendlichen Sportler, die am Alex-Menü-Cup des Magdeburger SV90 teilnahmen. Motiviert durch den als Trainer fungierenden Kevin Lucht, der aus Altersgründen nicht mehr starten durfte, holten Umar Chentiev und Tim Jacobs Medaillen.

Im November ging es dann abermals nach Magdeburg. Beim 16. Maco-Cup konnten die Stendaler einen wahren Medaillenregen für sich verbuchen. Die sechs Mal Edelmetall reichten leider nicht zum erhofften Mannschaftserfolg, hierfür fehlte noch etwas Quantität.

Im Dezember fand der Sparkassen-Cup in Jena statt. Mit vier Silbermedaillen durch die Gebrüder Chenitev, Jonas Berghoff und Diabrael Elzhurkaev präsentierte man sich gut im starken Teilnehmerfeld. Das gute Abschneiden war ein vorweg genommenes Geschenk für den Vereinsvorsitzenden Björn Buchhorn, der in der Stadt der Optik als Trainer aktiv war. Für seine Verdienste um den Sport wurde ihm bei seiner Feier zum 40.Geburtstag die Ehrennadel des Deutschen Ringerbundes in Bronze verliehen.

Jan Rotenburg war auch in diesem Jahr wieder Gaststarter für die Oberliga-Mannschaft des Magdeburger SV 90. Bei seinen vier Einsätzen schlug er sich achtbar, musste jedoch auch einige Trainingsdefizite erkennen.

Kevin Lucht, der mittlerweile an der Hallenser Sportschule trainiert, war viel unterwegs – oftmals mit Delegationen des Landesringerverbandes Sachsen-Anhalt. Zum Beginn des Schuljahres flog er zweimal nach Malta, um dort bei Trainingslagern seine Leistungen zu steigern. Beim 19.Rolf-Würges Gedächtnisturnier in Kirrlach ergatterte der Stendaler nach einer Verletzung den fünften Platz. Lucht nahm auch am international besetzen Lehrgang mehrerer Landesverbände in Freiburg (Breisgau) teil. Mit viel Selbstvertrauen gewappnet ging er beim 17.internationalen Philipp-Seitz-Gedächtnisturnier in Kleinostheim an den Start. Der Bundestrainer für den Nachwuchsbereich, Jürgen Scheibe, schreibt dieses Turnier immer als Sichtungsturnier aus. Am Ende zeigte Lucht eine starke kämpferische Leistung gegen die bis zu zwei Jahre älteren Athleten und gewann den siebten Platz.

Der Stendaler Kampfrichter Christoph Krumrey hatte auch viele Einsätze. Neben Kämpfen in der Oberliga Nord/Ost durfte er auch einen Platzierungskampf und sogar ein Halbfinale in der Regionalliga leiten. Ende November machte sich der Stendaler auf den Weg in das Saarland, um bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Frauen aktiv zu sein.

Der RSV Stendal 07 wünscht all seinen Sportlern, Trainern und Unterstützern ein erfolgreiches Jahr 2014.

Tags: