Ringersportverein Stendal 07

Stendaler Ringer erwarten spannende Titelkämpfe zu Hause

Geschrieben von rsv am in Neuigkeiten

Am 10. Juni finden in der Stendaler Sportschule des Berufsschulzentrums die offenen Mitteldeutschen Meisterschaften im freien Ringkampf statt. Die Verantwortlichen rechnen mit rund 250 Sportlern. Sie kommen von Vereinen aus Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Thüringen, Sachsen und natürlich ganz Sachsen-Anhalt. Dies spricht für das hohe zu erwartende Niveau bei den Kämpfen. Ab 10:15 Uhr wird die Eröffnung dieses Events starten. Im Anschluss finden erst die Vorrundenkämpfe und danach die Finalkämpfe statt.

Die Stendaler Ringer der C- und D-Jugend nutzten die Zeit in den letzten Wochen, um sich auf ihren Jahreshöhepunkt vorzubereiten. In diesen Altersklassen werden noch keine Deutschen Meisterschaften ausgetragen. Ihr Trainer Dirk Müller ging mit ihnen zwei Mal pro Woche auf die Matte.

Die Qualifikation für die Teilnahme an den Mitteldeutschen Meisterschaften erfolgte bei den Landesmeisterschaften. Die C-Jugend stritt sich um die Titel am 21. Januar in Stendal. Marten Wulfänger, Dustin Kaiser und Leon Wiezorreck stellen sich der Konkurrenz. Sie wollen den einen oder anderen Kampf auch bei den Mitteldeutschen Meisterschaften siegreich gestalten.

Die D-Jugendlichen griffen nach der Landeskrone am 29. April in Braunsbedra. Hierbei lieferten sie alle eine starke Leistung ab, obwohl sie im ersten Jahrgang dieser Altersklasse sind. So mussten sie oft gegen erfahrenere Sportler antreten, doch sie gingen trotzdem unerschrocken auf die Matten. Es traten folgende sieben Sportler dort an: Robert Oldenburg, Marius Potas, Clemens Müller, Karl Schulz, Hussein Murzabekov Gino Arndt und Felix Zürcher. Marius Potas zeigte eine starke kämpferische Leistung und wurde erst im Finale von Zain Khalil vom 1. RC Dessau gebremst – Silbermedaille. Hussein Murzabekov konnte zwei Siege und zwei Niederlagen für sich verbuchen. So wurde er Gewinner der Bronzemedaille. Karl Schulz hat im Vergleich zu den letzten Turnieren eine große Steigerung seines Leistungsvermögens gezeigt. Er hörte genau auf die Anweisungen seiner Trainer und setzte diese um. Der verdiente Lohn dafür war der Titel des Landesmeisters. Felix Zürcher konnte sich ungefährdet die Goldmedaille sichern.

Die Mitteldeutschen Meisterschaften bieten allen Altmärkern die Chance viele spannende Kämpfe zu sehen. Der Eintritt ist an diesem Tag frei und ein Imbiss ist auch eingerichtet. Zusätzlich werden noch einige Aktion zur Feier des Jubiläums „10 Jahre RSV Stendal 07“ zu erleben sein. Die Geschichte des Ringens in den letzten 10 Jahren wird anhand einer Plakatwand ausgestellt. Der RSV Stendal 07 freut sich über zahlreiche Fans in der Halle, die die heimischen Sportler unterstützen.

Tags: