Ringersportverein Stendal 07

Umar Chentiev wird mit Sportförderpreis belohnt

Geschrieben von rsv am in Neuigkeiten

Am 27.11.2015 fand die Verleihung des Sportförderpreises 2015 statt. Umar Chentiev vom RSV Stendal 07 konnte sich durch gute Leistungen für diese Auszeichnung empfehlen. Von dem Nachwuchsringer ist noch viel zu erwarten.

Umar Chentiev ringt seit 2009 in Stendal. Der gebürtige Tschetschene hat bei der Trainingsgruppe der Kids unter Leitung von Uwe Miklosch angefangen erste Techniken zu lernen. Schnell stellten sich erste Erfolge in Form von Medaillen und Urkunden bei Pokalturnieren ein. Bei den Landesmeisterschaften konnte sich Chentiev sogar mehrmals die Krone aufsetzen, weil er die Konkurrenz dominierte. Das Jahr 2012 brachte dann eine Sensation. Der junge Stendaler konnte Mitteldeutscher Meister der D-Jugend werden und das gleichzeitig in beiden Stilarten. Diese Leistung ist beeindruckend, da der angestammte freie Stil (Angriffsfläche ist der gesamte Körper) ein ganz anderes technisches Vorgehen als der griechisch-römische Stil (Angriffsfläche reicht vom Scheitel zur Hüfte) erfordert. Von vielen Beobachtern gab es Lob für die attraktive Ringweise von Chentiev. Er punktete stets mit cleveren Techniken und verkaufte Ringen anschaulich.Umar_Chentiev

Der junge Stendaler sagt von sich selbst: „Ringen ist genau mein Ding“. Und so blieb er auf der Matte. Mittlerweile trainiert der Nachwuchsathlet bei den Jugendlichen unter der Anleitung von Thomas Feindt. Im Jahr 2015 startete er im Limit bis 34 Kilogramm bei den Landesmeisterschaften. Chentiev gestaltete seine Kämpfe souverän und kontrollierte die Gegner. Somit konnte er als frisch gebackener Landesmeister motiviert zu den Mitteldeutschen Meisterschaften der B-Jugend am 31. Januar im sächsischen Plauen fahren. Hier zog er nach kampfbetonten Auseinandersetzungen in das Finale gegen Arsanov Tempor (1. Luckenwalder SC) ein. Beide Sportler belauerten sich taktisch zu Beginn der ersten Runde. Chentiev konnte punkten, aber der Brandenburger setzt auch Techniken um. Am Ende erklärte der Kampfrichter den Stendaler zum Verlierer nach Punkten. Somit wurde der Altmärker Vize-Mitteldeutscher Meister und das im ersten Jahr in der B-Jugend. Nach dem Turnier bewertete Trainer Thomas Feindt die gezeigte Leistung sehr positiv: „Im ersten Jahr in der neuen Altersklasse hat man es richtig schwer. Umar hat ohne Angst gerungen. Er konnte sich sogar so gut präsentieren, dass mehrere Trainer von Sportschulen auf ihn aufmerksam geworden sind.“ Diese Leistung wurde nun nach 2014 auch wieder gewürdigt. Chentiev erhielt den Sportförderpreis durch Landrat Carsten Wulfänger (CDU) und wird ihn als Anerkennung und noch viel mehr als Ansporn verstehen.

Neben den Erfolgen bei vielen Pokalturnieren, hieß es in den letzten Wochen hart trainieren. In der neuen Meisterschaftsserien 2016 möchte sich Chentiev wieder möglichst weit vorn eingruppieren. Das erste Ziel dabei sind die Heim-Landesmeisterschaften in Stendal am 23. Januar. Der RSV Stendal 07 wünscht seinem Nachwuchstalent viel Erfolg dafür.

Tags: