Vorbereitungslehrgang für Deutsche Meisterschaften in Stendal

29. Juli 2021 Aus Von rsv

Der RSV Stendal 07 richtete jüngst einen Vorbereitungslehrgang für die Deutschen Meisterschaften der Kadetten und Junioren aus. Sportler, Trainer und Kampfrichter aus Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt haben das Angebot wahrgenommen.

Die nationalen Titelkämpfe beginnen bei den Ringern mit den Meisterschaften der Junioren und Kadetten. Der Landesringerverband Sachsen-Anhalt wollte einen Lehrgang zur Vorbereitung veranstalten. Der RSV Stendal 07 hat diesen von Freitag bis Sonntag ausgetragen.

Nach langer Zeit ohne Wettkämpfe und der damit verbundenen fehlenden Routine war es umso wichtiger, wieder gemeinsam trainieren zu können. Außerdem nutzten auch einige Trainer von Vereinen aus Sachsen-Anhalt sowie Kampfrichter die Chance, sich auf das Stattfinden von Wettkämpfen vorzubereiten. Martin Wölfer (Landestrainer), Sebastian Otto (Lehrwart) und René Wenzel (Kampfrichtereferent) gestalteten die Einheiten.

Am Stützpunkt in Stendal reisten bereits am Freitagabend die ersten Sportler aus Sachsen-Anhalt an, um sich mit den aus Moldawien angereisten Sportlern auf der Matte zu messen. Darunter befand sich auch der Stendaler DM-Starter Jonas Berghoff. Im Stendaler Ringerzentrum wurden zusätzlich über 340 m² Mattenfläche herangetragen und aufgebaut.

Am Samstag folgten dann weitere Sportler aus Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Leipzig. Am Vormittag wurden zwei Trainingseinheiten durchgeführt. Das erste Training wurde vom Leistungsportkoordinator Sven Thiele angeleitet. Danach übergab er an Martin Wölfer. Ein besonderes Highlight war am Ende der Vormittagseinheiten ein Exkurs in die Neuro-Athletic. Hierfür nahm sich Luise Walther etwa eine Stunde Zeit und leitete die Sportler an.

Mit Pavel Andrusca stand den Sportlern aus Mitteldeutschland der Bronzemedaillen-Gewinner der EM in Dortmund im Freistil, 61 kg, als Trainingspartner zur Verfügung. Ein großer Dank geht nochmal an Valrii Retco, der sich mit Pavel Andrusca, Grigoie Albu, Flocea Andrei und seinem Sohn Marius auf den langen Weg nach Stendal gemacht hat. Sie haben das Level des Trainings angehoben.

Am Nachmittag versammelten sich sowohl die Sportler als auch die Trainer und Kampfrichter in Stendal. Zur wettkampfnahen Vorbereitung wurden 42 Trainingswettkämpfe ausgetragen. Die Sportler testeten Ihr Können. Die Kampfrichter trainierten den Umgang mit elektronischen Pfeifen und das Agieren im Rahmen der Corona-Bestimmungen auf der Matte im 3-Mann-Kampfgericht. Die Trainer studierten die Situationen und Bewertungen. Den Abend ließen alle Aktiven gemeinsam ausklingen.

Am Sonntag wurden dann die letzten Einheiten durchgeführt und alle reisten mit müden Knochen und neu erlerntem Wissen wieder gen Heimat.

Ein Dank gilt dem RSV Stendal 07 für die Ausrichtung dieses Lehrgangs. Ohne die vielen helfenden Hände wäre ein solches Event nicht möglich gewesen. Ein weiterer Dank gilt dem Organisationstalent von Thomas Schulz.