Ringersportverein Stendal 07

Zehn Landesmeister kommen aus Stendal

Geschrieben von rsv am in Neuigkeiten

Am 23.01.2016 fanden die offenen Landesmeisterschaften in beiden Stilarten im Altersbereich der Jugend und Männer in Stendal statt. Der RSV Stendal 07 konnte mit 16 Startern insgesamt zehn Titel holen.

Die offenen Landesmeisterschaften bildeten den Auftakt des Wettkampfjahres für die Ringer aus Sachsen-Anhalt und auch aus Brandenburg. Der Landesringerverband hatte den RSV Stendal 07 mit der Austragung beauftragt. Leider machte das Wetter den Verantwortlichen einen Strich durch die Rechnung. Aufgrund von Blitzeis entschieden sich mehrere Vereine vor allem aus dem Süden des Landes nicht anzureisen. Dies wäre zu gefährlich gewesen. So kamen aber immer noch Rund 150 Achelten in die Sporthalle der Gagarin-Grundschule.K1024_IMG_2003

Das Titelrennen wurde im freien Ringkampf gestartet. Hier dient der gesamte Körper als Angriffsfläche. Dies trainieren die Stendaler Ringer überwiegend. Bei den Männern konnte sich Kevin Lucht (74 kg) den Titel sichern. Jan Rotenburg (86 kg) zog nach zwei Siegen in das Finale ein. Hier traf er in einem aktionsreichen Kampf auf Dima Blayvas (KAV Mansfelder Land). Gegen den Athleten, der an der Hallenser Sportschule trainiert, musst sich Rotenburg technisch unterlegen geschlagen geben und holte die Silbermedaille.

In der B-Jugend stellte der RSV Stendal 07 mit Umar Chentiev (42 kg) und Pascal Ode (46 kg) gleich zwei Goldmedaillengewinner. Chentiev rang sicher gegen Dominik Berlin (RSV Merseburg) und Klemens Leon (SV Halle) und gewann auf Schultern.

Fünf Sportler aus der Hansestadt stellten sich in der C-Jugend der Konkurrenz. In der Gewichtsklasse bis 34 Kilogramm kam es zum vereinsinternen Finale von Marten Wulfänger gegen Schamchan Chentiev. Beide konnten ihre zwei Vorrundenkämpfe souverän für sich entscheiden. Chentiev behielt im Finale die Oberhand und wurde Landesmeister. Wulfänger erkämpfte den zweiten Platz. Djabrail Elzharkaev (38 kg) musste nordisch ringen („Jeder gegen jeden“). Mit zwei Schultersiegen und zwei Schulterniederlagen kam er auf den dritten Rang. Martin Akhaev musste sich nur Carl Keding (Magdeburger SV 90) und Tommy Henke (ESV Wittenberge) geschlagen geben – Bronzemedaille. Jonas Berghoff (46 kg) konnte im Finale Jonathan Birke (TSG Halle-Neustadt) auf beide Schultern legen und wurde somit Landesmeister.

Im Anschluss wurden die Auseinandersetzungen im griechisch-römischen Stil ausgetragen. Jan Rotenburg (85 kg) belegte bei den Männern den ersten Platz. Weitere Landesmeistertitel gewannen Umar Chentiev und Pascal Ode (beide B-Jugend). In der C-Jugend konnten sich Schamran Chentiev und Jonas Berghoff gegen ihre Gegner durchsetzen. Zweite Plätze gingen an Djabrail Elzharkaev und Martin Akhaev.

Trainer Thomas Feindt zeigte sich insgesamt zufrieden: „Die Jungs haben auf der Matte ihr Bestes gegeben. Es gab viele schöne Aktionen und sichere Siege. An der einen oder anderen Schwachstelle werden wir in den einzelnen Trainingsgruppen noch arbeiten.“

Die Landesmeisterschaften stellen auch die Qualifikation für die Mitteldeutschen und Deutschen Meisterschaften dar. Bei diesen Turnieren werden die Stendaler Ringer in den nächsten Wochen und Monaten auch antreten können. Insgesamt hatte der RSV Stendal 07 das Turnier gut vorbereitet und es konnte gut organisiert durchgeführt werden. Es kam auch wieder die elektronische Listenführung und die Anzeige des Kampfverlaufs per Monitor an den Matten zum Einsatz.

Der RSV Stendal 07 möchte sich beim Kreissportbund und allen Sponsoren bedanken, ohne die die Durchführung eines solchen Wettkampfes nicht möglich gewesen wäre. Auch allen Aktiven, Mitgliedern und Unterstützern von der Vorbereitung über den Aufbau, die Durchführung und Nachbereitung gilt ein großes Dankeschön.

Tags: