Ringersportverein Stendal 07

Zwei Turniere in Stendal ausgerichtet

Geschrieben von rsv am in Neuigkeiten

Im vergangenen halben Jahr konnten die Ringer des RSV Stendal 07 wieder viele Pokale und Medaillen von nationalen und internationalen Turnieren in die Altmark holen. Hier wird ein kurzer Überblick darüber geboten.

Die Landesmeisterschaften stellen den Saisonauftakt dar. Dieses Jahr wurden in Halle die Titelkämpfe ausgetragen. Am Ende konnten sich Rezvan Andiev (Männer) und Umar Chentiev (C-Jugend) die Landeskronen aufsetzen. Weitere Medaillen ergatterten Kevin Lucht und Tim Jacobs.

In den Winterferien fand die traditionelle Ferienfreizeit statt. Im tschechischen Rokytnice nad Jizerou bezogen die Ringer Quartier und genossen den Schnee. Sowohl auf den Pisten als auch in den Loipen konnte man sich gut verkaufen.

Beim Frühjahrsturnier in Lübtheen schickte der RSV Stendal 07 zehn Sportler in das Turnier. Mit  neun Medaillen konnte man den dritten Platz in der Mannschaftswertung einheimsen.

Kevin Lucht trainiert mittlerweile an der Hallenser Sportschule. Er nahm mit der Landesauswahl Sachsen-Anhalt an mehreren Turnieren teil. Im Januar rang er beim Sichtungsturnier des Bundestrainers in Bindlach. Mit einer guten Leistung konnte er den fünften Platz belegen. Nach einer souveränen Leistung gegen in fünf Auseinandersetzungen stand der Altmärker ganz oben auf dem Podest bei den Mitteldeutschen Meisterschaften in Luckenwalde im Februar. Bei den offenen Hessenmeisterschaften der Junioren belegte er den siebten Rang. Im Anschluss nahm er am Techniklehrgang des Bundestrainers teil. Die Deutschen Meisterschaften fanden im März in Berlin statt. Kevin Lucht startete das vorletzte Jahr bei den Kadetten. Mit dem gewohnten Kampfgeist konnte er seine Begegnungen angehen. Er konnte einen Überraschungssieg gegen Julian Gebhard vom SC Unterföhring erkämpfen. Durch zwei Niederlagen belegte er am Ende den zwölften Platz. Einen internationalen Lehrgang besuchte der Stendaler im polnischen Raciborz. Gegen internationale Konkurrenz belegte Lucht beim Brandenburg-Cup in Luckenwalde den 13. Rang und beim World Sport Festival in Wien den 2. Platz.

Die Trainingsgruppe der Männer war auch aktiv an Turnieren beteiligt. So ging es zu den offenen Norddeutschen Meisterschaften im Mai nach Lübtheen.  Hamid Sharafi belegte Platz acht. Jan Rotenburg wurde Fünfter und Schamil Achmedov wurde undankbarer Vierter. Kevin Lucht brachte nach knappen Kämpfen die Bronzemedaille in die Altmark.

Bei den German Masters, den nationalen Titelkämpfen der Männer über 35 trugen sich auch Stendaler in die Wettkampflisten ein. Vierte Plätze wurden durch Mario Klitsch und Stev Berghoff ergattert.

Der traditionelle Rolandpokal wurde in Stendal ausgerichtet. Fast 150 Ringerinnen und Ringer aus fünf Bundesländern waren angereist. Die Altmärker stellten 27 Starterinnen und Starter. In der Mannschaftswertung konnte man sich durchsetzen mit insgesamt 15 Medaillen. Dieses Turnier dient der Nachwuchsförderung, wäre jedoch ohne die zahlreichen Sponsoren und Unterstützer nicht möglich. Der RSV Stendal 07 möchte sich dafür bedanken.

Die Landesmeisterschaften der Kinder wurden in Artern ausgetragen. Sechs Sportler folgten dem Ruf an die Unstrut. Schamchan Chentiev, Jonas Berghoff und Meibek Nachadziev wurden Landesmeister. Weitere Podest Platzierungen gab es durch  Ibragim Tataev und Martin Akhaev.

Der Sparkassenpokal in Wittenberge war eine gute Standortbestimmung für die erfahrenen Athleten. Insgesamt schickte der RSV Stendal 07 in den Alterklassen C, D und E 26 Sportler über die Waagen. Mit elf Medaillen konnte man sich mit den Abschneiden zufrieden zeigen. In der Mannschaftswertung stand man sogar ganz oben auf dem Podest.

Die Mitteldeutschen Meisterschaften der C- und D-Jugend im griechisch-römischen Stil fanden in Gelenau statt. Hier konnten sich Umar Chentiev und Jonas Berghoff Bronzemedaillen sichern.

Der Jahreshöhepunkt, die Mitteldeutschen Meisterschaften der C- und D-Jugend im freien Stil sowie der weiblichen Schüler wurde in Stendal ausgetragen. Fast 300 Athletinnen und Athleten pilgerten in die Altmark. Für den RSV Stendal 07 holten Umar Chentiev und Ibragim Tataev die Vize-Titel. Der Vereinsvorsitzende Björn Buchhorn und seine Mitstreiter haben einen reibungslosen Ablauf des Turniers mit elektronischer Listenführung und elektronischen Anzeigetafeln gewähren können.

Auch das Kampfrichterwesen entwickelt sich gut beim RSV Stendal 07. Im Januar konnte Tim Jacobs seine Lizenz auf Landesebene erwerben. Christoph Krumrey absolvierte alle Prüfungen zum Erwerb der Bundeslizenz erfolgreich und darf ab September in der 2. Bundesliga pfeifen.

In den Sommerferien trainieren nur die Männer. Mit Schulbeginn können auch wieder interessierte Kinder und Jugendliche einsteigen.

Tags: